Nach so vielen Monaten des Corona-Blues wurde mir als Musikerin klar, daß Trübsal blasen nicht mein musikalisches Genre werden sollte.

Also ließ ich mich zur zertifizierten LACHYOGA-TRAINERIN ausbilden.

Diese Methode basiert auf dem Prinzip ‚Lachen ohne Grund‘ und ist herrlich unkompliziert. Wir müssen weder selbst eine Stimmungskanone sein, noch einen besonderen Sinn für Humor besitzen, um von den zahllosen gesundheitlichen Vorzügen des Lachens ( Lachen ist wirklich gesund!!! ) zu profitieren. Man kann mich gerne als LACHYOGA-TRAINERIN für eine Gruppe, oder als Trainerin für Privat-Lacher anfragen.

Körperliche Lach-Übungen funktionieren wunderbar, und sie heben die allgemeine Laune. Darüber hinaus interessierte mich aber das Phänomen HUMOR. Also stürzte ich mich in die Lektüre, und begann eine Ausbildung zur HUMORBERATERIN an der HCDA-Akademie des renommierten Psychologen und Humorforschers Dr. Michael Titze.

Meine vorherigen Humor-Erfahrungen sind auch nicht ganz unerheblich. Obwohl ich als gelernte Opernsängerin für gewöhnlich in die Schublade der ‚ ernsten ‚ E-Musik einsortiert werde, stehe ich seit 20 Jahren mit dem äußerst unterhaltsamen Genre der IMPROVISATIONS-OPER auf verschiedensten Bühnen.

  • Warum Humor? Schöner als Joachim Ringelnatz kann ich es nicht ausdrücken: „HUMOR IST DER KNOPF, DER VERHINDERT, DASS UNS DER KRAGEN PLATZT!“

  • Warum biete ich den ZOOM-Vortrag „HUMOR . . . ernsthaft? – die unterschätzte Superkraft“ an?

Die Humorforschung ist sich einig, daß es sich bei AADS (Acquired Amusement Deficit Syndrome) nicht um eine hoffnungslose Diagnose handelt. Man kann seine Humorfähigkeit stärken, und eine höhere Humor-Achtsamkeit erreichen und damit die Lebensqualität langfristig deutlich wieder steigern.

Bei Interesse an diesem Vortrag, kontaktieren Sie mich gerne unter

stimmklang@live.de